News

neu im Programm:
Knopf Einzelton-Modell Cassotto
BAYAN ERGO
ergonomisches Modell


Cassotto-Modell mit 34 Tasten
34.45-TC

Händleranfragen



Sie haben ein Musikgeschäft und möchten unsere Instrumente in Ihrem Sortiment aufnehmen?
Dann senden Sie uns bitte Ihre Gewerbeanmeldung und Ihre USt-ID per Post oder eingescannt per E-Mail.
Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.
Reine Internetshops können keine Vertriebspartner werden!

Akkordeon im Radio/TV

Mit diesem Service wollen wir unseren Homepagebesuchern auf interessante Radio- und TV-Sendungen hinweisen.
Falls eine Sendung nicht aufgelistet ist, bitten wir Sie um Rückmeldung.

Vielen Dank!


WDR 3 "WDR Konzert"

Johann Sebastian Bach:
Musette D-Dur, in der Bearbeitung von Thibault Perrine
Richard Galliano:
La petite suite française
Sergej Prokofjew:
Ouvertüre über hebräische Themen
Astor Piazzolla:
Vuelvo al Sur - Medley de Valses de Paris
Béla Bartók:
Rumänische Volkstänze
Thibault Perrine:
Suite Musette
Félicien Brut, Akkordeon; Édouard Macarez, Kontrabass; Quatuor Hermès

Der "Besondere Abend" im Zeughaus Neuss: Diesmal trifft das Quatour Hermès auf Akkordeon und Bass, um gemeinsam der französischen Musette zu fröhnen.
Als "Klavier für Arme mit Hosenträgern", als "Pari des Bretelles", ist das Akkordeon früher bezeichnet worden. Mit solchen Klischees räumt der Akkordeonist Félicien Brut gründlich auf. Im Neusser Zeughaus beleuchtet er gemeinsam mit dem Kontrabassisten Edouard Macarez und dem Quatuor Hermès die französische Musette: den beliebten Volkstanz im Walzertakt, dem man sich durch die vielen überdrehten Triolen kaum entziehen kann. Ursprünglich spielten kleine Dudelsäcke zum Tanzvergnügen in Gartencafés und Hallen auf, dann wurden sie durch das Akkordeon ersetzt. Für das Quatuor Hermés ist das Konzert ein lustvoller Ausflug in die beschwingte Tanzwelt. Das französische Quartett hat letztes Jahr eine hochgelobte CD mit Streichquartetten von Debussy, Ravel und Dutilleux vorgelegt. Auch Akkordeonist Félicien Brut und Bassist Édouard Macarez sind in der Klassik zu Hause, aber das Programm rund um die Musette hat allen sieben Musikern gründlich den Kopf verdreht.

Sendetermin: 19.04.2019 | 20:04 bis 22:00 Uhr


Deutschlandfunk "Radionacht"

Edison Denissow

Sendetermin: 21.04.2019 | 03:05 bis 03:55 Uhr


BR-Klassik "Das ARD-Nachtkonzert"

Josef Myslivecek: Symphonie C-Dur (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); Alexander Ernst Fesca: Septett d-Moll, Finale, op. 28 (Linos-Ensemble); Evaristo Felice dall'Abaco: Concerto e-Moll, op. 5, Nr. 3 (Concerto Köln); Marcel Tournier: Quatre préludes, op. 16 (Silke Aichhorn, Harfe); Johann Sebastian Bach: Konzert f-Moll, BWV 1056 (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Klavier und Leitung: David Fray); James Scott Skinner: "Hurricane set" (Nicola Benedetti, Violine; Ewen Vernal, Kontrabass; Tony Byrne, Gitarre; Éamon Doorley, Bouzouki; Phil Cunningham, Akkordeon)

Sendetermin: 22.04.2019 | 05:03 bis 06:00 Uhr


Deutschlandfunk "Spielweisen"

Vorspiel - Das Preisträgerkonzert

Fördern und Fordern
Kammerkonzert mit Stipendiaten und Preisträgern des Deutschen Musikwettbewerbs 2019 in Nürnberg
Aufnahme vom 8.3.2019 aus Hochschule für Musik Nürnberg

Jedes Jahr im März präsentieren sich 200 und mehr junge Musikerinnen und Musiker beim Deutschen Musikwettbewerb. Dieses Mal war die Musikhochschule Nürnberg der Austragungsort. 13 Solo- und Kammermusikkategorien waren ausgeschrieben - darunter Trompete, Tuba, Gitarre und Ensemble für Alte Musik. Zudem verleihen der Deutsche Musikrat und der Deutschlandfunk je einen Preis in der Sparte Komposition, die für 2019 für Akkordeon bzw. Streichquartett ausgelobt war. Autorin Julia Kaiser erlebte die letzten Wettbewerbstage vor Ort und präsentiert Ausschnitte aus dem Kammerkonzert mit Preisträgern und Stipendiaten. Für selbige beginnt nun ein nachhaltiges mehrjähriges Förderprogramm. Die Besten, so Projektleiterin Irene Schwalb vom Deutschen Musikrat, bekommen eigens geförderte Konzerte, Workshops und gewinnen sehr viel Erfahrung.

Sendetermin: 22.04.2019 | 23:05 bis 00:00 Uhr


BR-Klassik "Konzert am Feiertagsmorgen"

Edward Elgar: Aus "Three Bavarian Dances" (New Zealand Symphony Orchestra: James Judd); Wolfgang Amadeus Mozart: Andante C-Dur, KV 315 (Pirmin Grehl, Flöte; Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau: Gernot Schulz); Camille Saint-Saëns: "Samson et Dalila", Bacchanale (Berliner Philharmoniker: Gustavo Dudamel); Johann Pachelbel: Partie fis-Moll (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); Felix Mendelssohn Bartholdy: Rondo brillant Es-Dur, op. 29 (Martin Helmchen, Klavier; Royal Flemish Philharmonic: Philippe Herreweghe); Ástor Piazzolla: "Fuga y misterio" (Giora Feidman, Klarinette; Klaus Stoll, Kontrabass; Avi Avital, Mandoline; Richard Galliano, Akkordeon; Itamar Doari, Perkussion); Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre D-Dur, Bourrée 1 und 2 (Zefiro: Alfredo Bernardini)

Sendetermin: 01.05.2019 | 06:05 bis 07:00 Uhr


Bayern 2 "Concerto bavarese"

Karola Obermüller: "Kalpa and Pralaya" (Dipak Sharma, Bansari; Sunil Banerjee, Sitar; Subrata Manna, Mridangam; Arcis-Ensemble: Ulrich Nicolai); Joachim Schneider: Gitarrenkonzert - "Guru" (Wolfgang Ostermeier, Gitarre; Patrick Winkel, Flöte; Monika Konradi, Klarinette; Fabian Kunkel, Fagott; Sebastian Jolles, Violoncello; Hubert Steiner, Gitarre; Nancy Laufer, Akkordeon; Stefan Johannes Walter, Perkussion); Armin Fuchs: "Hussong San" (Stefan Hussong, Akkordeon; Armin Fuchs, Klavier); Ernst Ueckermann: "Japanischer Liederzyklus" (Elisabeth Grimm, Sopran; Ernst Ueckermann, Klavier); Jeff Beer: Drei Haikus (Renate Schmitt, Flöte; Silvia Richter, Violine, Viola; Jeff Beer, Marimbaphon, Vibraphon)

Sendetermin: 03.05.2019 | 00:12 bis 02:00 Uhr